DeutschEspañolEnglishDeniaDeniaValencia Mon-Fre: 9:30-13:30 | 15:30-17:00 +34 966421416 Wir vereinbaren gerne persönliche Termine +34 963556675
es   en   de

Wann gilt eine natürliche Person als Resident in Spanien und wann als Nicht-Resident?

Firmalex > Letzte Neuigkeiten > Wann gilt eine natürliche Person als Resident in Spanien und wann als Nicht-Resident?
Eine Person hat ihren Wohnsitz im spanischen Hoheitsgebiet, wenn einer der folgenden Umstände zutrifft

Eine Person hat ihren Wohnsitz im spanischen Hoheitsgebiet, wenn einer der folgenden Umstände zutrifft:

  • Dass sie sich mehr als 183 Tage im Kalenderjahr auf spanischem Gebiet aufhalten. Sporadische Abwesenheiten werden bei der Bestimmung dieser Aufenthaltsdauer auf spanischem Gebiet berücksichtigt, es sei denn, der Steuerpflichtige weist nach, dass er in einem anderen Land steuerlich ansässig ist. Im Falle von Ländern oder Gebieten, die als Steueroasen eingestuft sind, können die Steuerbehörden den Nachweis eines Aufenthalts in diesen Ländern für 183 Tage im Kalenderjahr verlangen.
  • Dass sich der Hauptkern oder die Basis seiner Aktivitäten oder wirtschaftlichen Interessen entweder direkt oder indirekt in Spanien befindet.
  • Dass der nicht rechtlich getrennte Ehepartner und die minderjährigen Kinder, die von dieser Person abhängig sind, ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Spanien haben. Dieser dritte Fall lässt den Beweis des Gegenteils zu.

Natürliche Personen mit spanischer Staatsangehörigkeit, die ihren neuen steuerlichen Wohnsitz in einem Land oder Gebiet nachweisen, das als Steueroase klassifiziert ist, verlieren nicht ihren Status als Steuerzahler für die persönliche Einkommensteuer. Diese Regel gilt in dem Steuerzeitraum, in dem der Wohnsitzwechsel vorgenommen wird, und in den folgenden vier Steuerzeiträumen.

Auf der anderen Seite wird eine Person als nicht in Spanien ansässig betrachtet, wenn keine der oben genannten Voraussetzungen erfüllt ist.